Zu Besuch bei Henry und Jonas

Wir heißen Jürgen, Claudia, Henry und Jonas und wollen hier von unserer letzten Sylvesterparty, die wir mit unseren Kindern gefeiert haben, erzählen:

Den letzten Jahreswechsel haben wir, wie auch in den Jahren zuvor, zusammen mit einigen befreundeten Familien gefeiert. Diesmal waren wir bei uns zu Hause
Damit jedoch die ganze Vorbereitung nicht nur an einer Familie hängen bleibt, wird vorher besprochen, was es zu essen geben soll und jeder bringt etwas zu essen mit. Dadurch entsteht immer ohne viel Stress ein prächtiges und reichhaltiges Buffet.
Das Fest begann um 20.00 Uhr und die Erwachsenen versammelten sich um den großen Tisch während die Kinder zunächst zum Spielen in den Kinderzimmern oder im Spielkeller verschwanden. Wir haben im Laufe der Jahre festgestellt, dass sie keinen festen Platz am großen Tisch brauchen, sondern völlig glücklich sind, wenn sie an einem Kindertisch zwischendurch essen können.
Unser Freund Michael übte mit allen Kindern im Wohnzimmer verschiedene lustige Sketche ein.
Diese wurden gegen 23.00 Uhr vor begeistertem Publikum aufgeführt
So verging die Zeit bis zum obligatorischen Countdown sehr schnell und wir zogen alle unsere Mäntel an und bewaffneten uns mit Raketen und Böllern (Väter und Kinder) und Gläsern und Sekt (Mütter), um draußen auf dem Parkplatz erst auf ein glückliches und gesundes Jahr anzustoßen und es dann kräftig krachen zu lassen.

Anschließend feierten wir noch bis in den frühen Morgen und waren wieder einmal über das große Durchhaltevermögen unserer Kinder erstaunt. Nachdem sie zwischendurch noch ein Kindervideo sehen durften, gingen die letzten Gäste gegen 3.00 Uhr nach Hause. Wahrscheinlich wird es bald so sein, dass die Kinder länger als die Erwachsenen feiern können...

Übrigens haben wir in einem der vorigen Jahre mit den Kindern eine Nachtwanderung mit Pechfackeln unternommen, die auch großen Anklang fand.

Anmerkung der Redaktion: Der Bericht stammt aus dem Jahr 2005!