Zu Besuch bei Rieke


Heute will ich, Rieke, euch mal einladen, zu schauen, wie es bei uns zur Vorbereitung auf Fronleichnam so zugeht. Meine Schwester und mein Bruder haben ja auch schon mal von unseren Festen erzählt, Dörte an Nikolaus und Sören an Pfingsten.
Da wir Fronleichnam immer mit der Prozession gehen, feiern wir immer vorher unsere Fronleichnamsfeier, das heißt: wir bereiten das Fest vor.
Zu Beginn hat meine Mutter Kärtchen (die bei der Fronleichnamsmappe beilagen) auf dem Küchentisch ausgelegt, mit der richtigen Seite nach unten (da meine Mutter die Kärtchen auf der Rückseite mit pappe beklebt hatte, konnte man gar nichts von hinten sehen). Als wir der Reihe nach die Kärtchen umgedrehten, überlegten wir miteinander, was die Kärtchen bedeuten.

(Anmerkung der Redaktion:
Bastelvorlagen zum Spiel und eine Anleitung gibt es in den Materialmappen >Wir familien, zwei, drei, vier...und mehr!<. Bestelladresse siehe Rubrik oben >Das Projekt<)
Im Kalender schaute Sören nach, was das mit dem Donnerstag zu bedeuten hat.
ich wusste es und flüsterte es Dörte zu, die dann mit ihrem Wissen glänzte.
Dann haben Dörte und ich abwechselnd eine Geschichte vorgelesen, die in der Mappe gelegen hat. Darin wurde erklärt, was das Fronleichnamsfest bedeutet.
Danach gingen wir mit Kreide auf die Straße und malten Bilder zu Fronleichnam oder was sonst mit Gott zu tun hat.

Mein Bruder malte die Planeten und erklärte: >weil Gott sie geschaffen hat<
Dörte malte Fische im Meer und den passenden Strand dazu.
Außerdem malte sie noch ein Blumenmeer, den Teppich auf der Fronleichnamsprozession
Der Nachthimmel und die Griraffe sind von mir (etwas missglückt). Danach malte ich noch ein großes Herz, in dem viele kleine Herzen sind, denn Gott ist die Liebe.
Zum Schluss sangen wir das Lied >Gottes Liebe ist so wunderbar<, hat sich Sören gewünscht, denn man macht dabei Verrenkungen und darauf stehen er und Dörte.

Das Vorbereiten des Fronleichnamsfestes hat uns echt Spaß gemacht und vielleicht macht es euch auch Spaß!