Zu Besuch in Altenberg


Heute erzählen euch Kinder aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt am Dom Unserer Lieben Frau zu Altenberg über den Kindergottesdienst am Heiligen Abend:

Der Kindergottesdienst am Heiligen Abend wird durch viele Hände möglich gemacht. Jugendliche und Erwachsene aus unserer Gemeinde bereichern unseren Kindergottesdienst mit ihrem musikalischen Können. Immer wieder erklingen zwischendurch die vertrauten Weihnachtslieder.
Am Heiligen Abend begleiten wir Maria und Josef auf ihrem Weg nach Bethlehem. Die erste Station stellt den Aufruf des Kaiser Augustus dar, gespielt durch unseren Herold Max. Maria und Josef (Kathrin und Felix) machen sich auf den Weg.
In Bethlehem angekommen, sucht das Paar eine Herberge. Bei der Generalprobe fragte Josef: “Hast du ein Zimmer für mich und meine Mutter?“ Das Maria damit gemeint war, versteht sich. Herbergsvater Moritz weist sie ab und bietet ihnen einen Stall auf dem Feld an.
Maria und Josef kommen am Stall an. Mitten in der Nacht wird Jesus geboren.
Währendessen ...

... lagern Hirten auf dem Feld und wärmen sich am Feuer. Plötzlich erscheint dort ein Engel und verkündet ihnen die Geburt Jesu.
Alle Hirten (alle Kinder) und alle Schafe machen sich auf den Weg zum Stall. Dort finden sie Maria und Josef mit dem neugeborenen Kind in Windeln gewickelt in der Krippe.
Mit viel Phantasie haben wir unseren Weihnachtsweg gestaltet: Ein altes Kasperletheater wurde in die Herberge verwandelt. Eine mit braunen Tüchern bedecktes Strandmuschel-Zelt wurde zum Stall. Und eine in Windeln gewickelte Baby-Born-Puppe wurde zum Jesuskind. Für das Hirtenlager haben wir wir viele Schaffelle gebraucht, grüne Tücher und ein selbst gebasteltes Feuer aus orange-rotem Tuch.

Und ganz am Schluss geben euch die Kinder noch einen Tipp:
Den Computer ausschalten und selber machen: Über euer Krippenspiel freuen sich sicher Eltern und Großeltern.
Viel Spaß bei der Vorbereitung!