Zu Besuch bei Philipp und Joanna


Hallo, wir sind Achim, Doro, Joanna und Philipp.
Heute wollen wir euch von unserem Martinsfest erzählen. Dazu laden wir befreundete Familien zu uns nach Hause ein.

Die Vorbereitungen gehen schon am Tag vorher los: Mama füllt einen Sack mit Nüssen, Mandarinen und Goldtalern. Dieser Sack wird an einen langen Balken befestigt. Drumherum kommen noch lange Zeitungspapierstreifen. Dieser Balken wird im Dachboden der Scheune aufbewahrt.
Am Martinstag treffen wir uns mit unserem Familienkreis und gehen beim Martinszug mit. Wir Großen gehen dann mit unseren Klassen, die Kleineren bleiben bei den Mamas und Papas hinten im Zug, auch die älteren Geschwister, die nicht mehr zur Grundschule gehen. Nach dem großen Feuer an der Schule bekommen wir einen Weckmann und dann geht´s zu uns nach Hause in den Garten.
Der Papa holt nun den Balken und hält ihn durch ein offenes Scheunenfenster auf unseren Hof hinaus. Nun wird´s spannend, denn das Zeitungspapier, das bis auf den Boden herunterhängt, wird angezündet.
Ganz schnell brennt sich das Feuer bis zum Balken hoch...
...und nach Kurzem platzt der Sack und der Inhalt prasselt auf den Hof.
Wir Kinder sammeln, nachdem das Feuer ausgebrannt ist, die Gaben auf und teilen sie miteinander.

Danach gibt es dann noch warmen Kakao und Punsch. Wenn alle müde sind, gehen sie nach Hause und die Martinsfeier ist zu Ende.

Ach so, gaaanz wichtig: der Gartenschlauch ist an die Wasserleitung angeschlossen, damit nicht etwa auf einmal unsere Scheune oder unser Haus in Brand gerät!!!

Übrigens: die Mama hat schon als Kind zuhause in Duisburg so St.Martin gefeiert!!!

Und doch eine Anmerkung der Redaktion: Vielleicht habt ihr schon im letzten Jahr diesen Bericht gelesen und wundert euch nun, dass in diesem Jahr am Ende des Berichtes andere Fotos gezeigt werden. Das liegt daran, dass Philipp und Joanna uns neue Fotos von ihrem Martinsfeuer gegeben haben! Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank!!!