Zu Besuch bei Henrik und Astrid


Hallo, ich bin Henrik. Das sind meine Geschwister Astrid und Ludger. Ich bin der mit dem Fußball-Bild auf dem T-Shirt. Das ist meine Fußball-Mannschaft.

Meine Mama hat gesagt, wir feiern mit meinem besten Freund Jann-Philipp und seiner Familie ein Fest. Darum sind wir zu Jann-Philipp nach Hause gegangen. Es war ein Fest, das mit Kerzen zu tun hat.
Wir haben uns erst mal im Kreis auf den Boden gesetzt. Dann durften wir auf einem braunen Tuch mit Steinen einen Tempel bauen, das ist so etwas wie eine Kirche.
Unsere kleinen Geschwister haben dann Maria und Josef in die Hand genommen und durften sie in den Tempel bringen. Meine Mama hat dazu dann eine Geschichte erzählt, von Jesus, der auch nach Weihnachten noch wichtig ist: ein alter Mann sagt „Dieses Baby ist der Heiland. Wie schön, dass ich den noch sehen durfte“. Wenn was so Tolles passiert, dann wird einem warm ums Herz.
Dann haben wir Kerzen gebastelt: Kerzen sind nämlich auch warm. Und sie machen es hell.
Wir haben leere halbe Nussschalen genommen und durften ganz viele Kerzen anmachen. Jeder hat eine Nussschale und eine Kerze bekommen.
Der Wachs musste in die Schale getropft werden, immer mehr, bis sie voll war. Aber dabei musste man noch ein Stück Docht darein halten. Als die Nuss-Kerzen fertig waren, mussten wir leider warten, bis sie trocken waren.
Dann durften wir sie in eine Schüssel mit Wasser legen und Jann-Philipps Mutter hat sie alle angezündet. Das war ganz schön schwierig. Wir saßen alle darum herum. Wie fanden das Licht auf der Wasserschale schön. Es knisterte ein bisschen.

Meine Mama hat dann noch gesagt, dass Jesus es für alle Menschen hell und warm machen will. Daran sollen uns die Kerzen erinnern.

Wir haben zugeguckt, bis alle Kerzen ausgebrannt waren. Das war schön!